Sternfahrt

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:





           
28. Mai 2017
    
Das weiß die ganze Radler-Schar:
Der Thüringer Radsonntag im sechsten Jahr!

Gern entführen wir Sie wieder auf insgesamt 8 Rad- und 1
Wandertouren, von kinderfreundlich (8 km) bis sportlich ambitioniert
(100 km) unsere  wunderschöne Landschaft im Werratal, im
Thüringer Wald und der Rhön zu  genießen. Im Angebot ist auch
wieder eine Wandertour von ca. 8,5  km, rund um die
Fachwerkstadt.














Grußwort des Landrates
      
Liebe Radfahrerinnen und Radfahrer,
 
Radfahren ist nicht nur en vogue; es ist gesund, umweltfreundlich und neben dem Wandern vielleicht die schönste Art, die herrliche Landschaft zu genießen.
 
Unser Landkreis investiert seit Jahren in enger Zusammenarbeit mit den Kommunen in den Bau und die Sanierung von Radwegen. Dass hierbei weiter in die Pedale getreten wird, zeigt auch das neuerliche Engagement ins Radwegenetz. So konnte etwa im August 2016 ein Teilstück des Radweges zwischen Schmalkalden und Steinbach-Hallenberg (zwischen Mittelstille und Springstille) übergeben werden. Zurzeit bearbeitet der Landkreis federführend ein landkreisübergreifendes – vom Freistaat Thüringen mit 90 Prozent gefördertes – Projekt zur Optimierung der Radwege in der Thüringer Rhön; dies betrifft den Rhönradweg, den Feldatal-Radweg sowie den Rosatal-Radweg
 
 
Ob eine Region als fahrradfreundlich wahrgenommen wird – darüber entscheiden viele Faktoren. Und sicherlich steht fest: Luft nach oben gibt es immer. Wir als Landkreis Schmalkalden-Meiningen haben uns dieses hehre Ziel jedenfalls auf die Fahnen geschrieben und ein entsprechendes Leitbild verabschiedet – mit 33 Maßnahmen in 11 Themenfeldern: Unser ganz großes Ziel ist es dabei, den Radverkehrsanteil insgesamt zu erhöhen.  
 
 
Der Rad-Tourismus hat sich in den vergangenen Jahren stark entwickelt und auch in unserem Landkreis führen mit dem Werratalradweg und dem Rennsteig-Radweg bekannte Strecken durch herrliche Landschaften. Und auch der diesjährige Thüringer Radsonntag wird wieder Gäste aus nah, aber auch aus fern anziehen. Eine bessere Werbung, als dieses Aktiverlebnis über die Höhen und Täler des Thüringer Waldes, der Rhön und des Werratals, gibt es nicht.
 
 
Ich bin mir sicher: Auch dieses Jahr wird der Radsonntag wieder ein schönes, gemeinsames Erlebnis mit der Familie, aber auch mit Freunden. Ich danke allen Organisatoren, Betreuern und Sponsoren, allen voran der VR Bank Bad Salzungen Schmalkalden e G, die mit dieser Sternfahrt verbunden mit einem folkloristischen Rahmenprogramm ein echtes Highlight im Veranstaltungskalender unserer Region entwickelt hat.



Vacha
    
Vacha - seit 817 Stadtrecht   

In Vacha ist die Geschichte lebendig und erlebbar. Als älteste  Stadtsiedlung Westthüringens,
über die Werrabrücke (heute Brücke der Einheit) erbaut im 13 Jhd., vorbei  an der „Burg Wendelstein“ zum Marktplatz entlang,
an dem  mittelalterlichen Marktensemble mit zahlreichen Fachwerkbauten (15.  Jahrhundert),
erreicht man das imposante Rathaus die „Widmarckt“ aus dem  Jahre 1613.  Wandern, Radfahren und
auch Wasserwandern sind rund um Vacha ein  Erlebnis der besonderen Art, die nahe Rhön, das Werratal und
der  Thüringer Wald lockt mit dem Charme der „offenen Fernen“.
    
              
Bad Salzungen
    
Die grüne Stadt mit starker Sole - im Herzen Deutschlands
    
Die wunderschöne Stadt Bad Salzungen mit ihrem Burgsee ist seit 2008 "staatlich anerkanntes
Sole - Heilbad".  Bad Salzungen liegt im Werratal, eingebettet von  den Südhängen des
Thüringer Waldes und den basaltenen Kuppen der Rhön. Das Bad Salzunger Gradierwerk ist nicht
nur ein architektonisch  einmaliges Bauwerk, sondern bietet mit dem Gradiergarten und dem  Keltenbad
vor allem aus medizinischer Sicht eine Vielfalt von  Anwendungsmöglichkeiten.
    
Einmalig ist auch das natürliche Heilmittel - die Sole.
Sie kommt in Bad Salzungen in einer Stärke von 1 - 27% vor.
    
              
Brotterode Trusetal
    
Brotterode-Trusetal ist eine Insel in den Bergen, mitten im  grünen Herzen Deutschlands. An einem der wohl bekanntesten
Wanderwege  Deutschlands, dem Rennsteig. Hier bei uns im Thüringer Wald erwartet unsere Gäste ein  wohltuendes Klima,
herrliche Ruhe auf den ausgedehnten Sparziergängen  und Ausblicke, die man mit Worten gar nicht beschreiben kann.
Einfach ideal für Erholungssuchende. Es lohnt sich Brotterode zu  entdecken! Finden Sie es heraus,
wir freuen uns auf Ihren Besuch!
    
                
Barchfeld-Immelborn
    
Barchfeld, ein Ort mit über 1000-jähriger Tradition, liegt in  der
Werraniederung zwischen dem Höhenzug des Thüringer Waldes und den
Kegelbergen der Rhön.  
    
    
Breitungen – mit allen Gewässern gewaschen

Bade- und Freizeitspaß bietet in der idyllischen Werraaue das Strandbad Breitungen mit ca. 35 ha Wasserfläche,
einem sandreichen Strand mit Liegewiese und Spielplatz, einem Beachvolleyballplatz und einer Minigolfanlage.
Moderne Sanitärgebäude, geräumige Caravan- u. Reisemobilstellplätze sowie eine große Zeltwiese
garantieren Komfort für alle Campinggäste.
Abenteurer finden in den „Schäferwägen“ oder den „Bienenwaben“ urig gemütliche Schlafplätze und in
der Schäferwagensauna Entspannung und Erholung.
Für Wassersportler, Wanderer und Radfahrer ist die Fluss- und Seenlandschaft Breitungens einzigartig.
Naturfreunde sind besonders beeindruckt vom Naturschutzgebiet „Breitunger Seen“ mit Brut-,
Nahrungs- und Raststätten für über 150 Vogelarten sowie dem imposanten
Blüten- und Blättermeer der weißen See- und gelben Teichrosen.
Sehenswert ist auch das Breitunger Schloss, als das letzterbaute Residenzschlosses der Henneberger Grafen.
Die großflächige Außenanlage bietet Erholungssuchenden lauschige Plätze am weidenumsäumten Schlossteich,
im Kräutergarten an der romanischen Basilika oder unter den Obstbäumen im Mönchsgarten.
Fürstliche Gemächer stehen für Übernachtungen bereit und das Aktivmuseum lädt zum Mitmachen ein.
Einen einmaligen Ausblick auf das wasserreiche Breitungen hat man vom Pleßturm auf dem Hausberg (644 m),
für den sich der ca. zweistündige Aufstieg auf jeden Fall lohnt.
    
                   
Floh-Seligenthal
    
Ein staatl. anerkannter Erholungsort der am Fuße des Rennsteigs  350 - 886 m ü. NN liegt Floh-Seligenthal ist im
Sommer u. Winter ideal  für Erholungsuchende. Der Rennsteig ist hier zwischen Venetianerstein  und Grenzadler am urigsten.
Im Winter ein Eldorado für Langläufer mit einem umfangreichen Netz  gespurter Loipen u. Skiwanderwege.
Gut beschilderte Wanderwege führen  zu den schönsten Aussichtspunkten.Über den Mommelstein-Radwanderweg gelangt man
zu den Fernradwegen  entlang des Rennsteiges und Werratals. 2 Freibäder, Kegelbahn,  Trimm-Dich-Pfad, Minigolfanlage,
2 Nordic-Walking-Routen u. Tennisplätze  dienen der aktiven Erholung. Geologisch Interessierte haben die Möglichkeit,
auf einer ca. 14  km langen Georoute („Große Haderholzroute“) geologische Besonderheiten  zu erkunden.  
Zahlreiche Vereine sorgen für Abwechslung in der  Freizeitgestaltung, wie Karneval, Feuerwehr-, Sport-, Bergsee- oder  Kirmesfeste.
Die Gastronomie ist weit über die Ortsgrenzen hinaus bekannt. Sehenswürdigkeiten sind 6 Kirchen, der Bergsee an der Ebertswiese,
der Spitterfall, und die größte Kuhglocke der Welt.
    
                 
Schmalkalden
    
Entdecken Sie Schmalkalden, die über 1130 Jahre alte romantische  Fachwerkstadt mitten im Thüringer Wald.
Lassen Sie sich verzaubern vom  Flair der der mittelalterlichen Stadt mit ihren romantischen Winkeln und  
engen Gässchen, die sich zu kleinen Plätzen auftun. Liebevoll  restaurierte Fachwerkbauten, Steinerne Kemenaten,
die spätgotische  Hallenkirche Sankt Georg und Schloss Wilhelmsburg, ein Kunst- und  Kulturdenkmal der Renaissance,
erzählen Ihnen die Geschichte der Stadt.
    
                
Steinbach-Hallenberg
    
Staatlich anerkannter Erholungsort Steinbach-Hallenberg
Urlaub in der schönen Heimat von Biathlon-Doppelolympiasiegerin Kati Wilhelm
    
Mitten im Naturpark Thüringer Wald, unmittelbar am Rennsteig  gelegen und in nächster Nähe zum bekannten Wintersportort Oberhof  
befindet  sich der staatlich anerkannte Erholungsort  Steinbach-Hallenberg. Auf zahlreichen Wanderwegen können unsere Gäste
die klare  Thüringer Luft, die bunten Bergwiesen, malerischen Täler und die  herrliche Sicht von den Berggipfeln genießen.
Auch für Mountainbiktouren  ist unsere Region gut geeignet. In der weißen Saison lädt ein  ausgedehntes Skiwandwegenetz
bis hin zum Rennsteig alle  Langlaufbegeisterten zu Skitouren ein. Ein Geheimtipp für Alpinsportler  ist unser Abfahrtshang mit Skilift.
Ein Rodelhang und Winterwanderwege  runden das Angebot ab. Tradition und Brauchtum kann man im Metallhandwerksmuseum mit  
Korkenzieherwerkstatt sowie bei traditionellen Festen erleben. Das  Metallhandwerk prägte jahrhundertlang das Leben der Einwohner.
Die Thüringer Küche und Gastlichkeit können Sie in einer der  vielen gemütlichen Gaststätten, Restaurants und Cafés genießen.




--------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü